home    about    browse    search    latest    help 
Login | Create Account

Diversifizierung, Spezialisierung, Kooperation im ökologischen Landbau: Konzepte und Strategien zur Verbesserung des Betriebsmanagements und der Arbeitsorganisation

Zander, Katrin; Plagge, Jan and Strohm-Lömpcke, Renate (2008) Diversifizierung, Spezialisierung, Kooperation im ökologischen Landbau: Konzepte und Strategien zur Verbesserung des Betriebsmanagements und der Arbeitsorganisation. [Diversification, specialisation, cooperation in organic farming: Concepts and strategies to improve farm management and organisation.] Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI), Braunschweig und Bioland Beratung, Augsburg.

[img] PDF
5Mb

Summary

Ziel dieses Forschungsvorhabens war es, Beratern und Betriebsleitern Hilfestellungen an die Hand zu geben, um den betrieblichen Entwicklungsprozess – sei es in Richtung Spezialisierung, sei es in Richtung Diversifizierung – und die damit verbundenen Neuerungen im Betriebsmanagement zu meistern bzw. zu begleiten.
Im Rahmen von persönlichen Interviews wurden mit Hilfe eines teilstandardisierten Fragebogens die Entwicklungsverläufe von 40 ökonomisch erfolgreich wirtschaftenden Ökobetrieben erhoben. Diese wurden zu Verlaufstypen zusammengefasst und darauf aufbauend in vier verschiedene Strategietypen eingeteilt: die klassischen Diversifizierer, die Teildiversifizierer, die Konzentrierer und Integrierer sowie die reinen Spezialisierer. In fast allen Betrieben wurde über die Integration von Verarbeitungs- und/oder Vermarktungsaktivitäten eine hohe Wertschöpfung erzielt oder in der Primärproduktion entsprechend hochwertige Kulturen wie Kartoffeln und Feldgemüse angebaut. Besonders im Fokus der empirischen Untersuchung stand die Frage, welchen Einfluss die Betriebsleiterpersönlichkeit auf die betriebliche Entwicklung hat. Über die Erstellung eines DISG-Persönlichkeitsprofils konnten bei der Mehrheit der Betriebe explorativ Zusammenhänge zwischen dem durch das Profil ausgewiesenen Verhaltenstyp und der strategischen Ausrichtung der Betriebe aufgezeigt werden.
Neben der Identifizierung von Strategietypen an sich waren diese Ergebnisse besonders wichtig für die in der zweiten Phase des Forschungsvorhabens realisierte Konzeption eines Strategieberatungsangebotes. So wurde vom Projektteam ein Werkzeugkoffer für das neue Beratungsangebot erarbeitet, der neben dem DISG-Persönlichkeitsprofil weitere für die Beratungspraxis neue methodische Elemente enthält. In der sich anschließenden Erprobungsphase wurde das Strategieberatungsangebot auf acht Betrieben, die vor einer betrieblichen Neuausrichtung stehen, getestet und über eine intensive Rückkoppelung zwischen Landwirten und Projektteam zur Praxisreife weiterentwickelt.

Summary translation

The aim of this research project was to provide farmers and extension workers with tools for the decision on farm development strategies – whether in the direction of specialisation or the direction of diversification – and to help them to handle the corresponding challenges in farm management successfully.
In view of the complexity of the topic, face-to-face interviews were conducted. By means of a partially standardised questionnaire, the path of development of 40 economically successful organic farms was surveyed. Based on the past development of these farms four different strategy types were identified: the classic diversifier, the partial diversifier, the concentrating/integrating farmers as well as the purely specialising farmer. In almost all farms, a high level of added value was achieved either via the integration of processing and/or marketing activities or through primary production of high value crops such as potatoes and field vegetables. The emphasis of the empirical study was the influence of the farmer’s personality on farm development. With the DISG personality profiles, interactions could be demonstrated between the behaviour types shown in the profile and the strategic direction of the farm in an explorative way.
In addition to the identification of strategy types, these results were particularly important for the development of a concept for strategic consultancy in the second phase of the research project. A kit of tools for new strategic consulting was developed by the project team, which in addition to the DISG personality profile also contains other new methodical elements. In the subsequent testing phase, the new concept with its different tools was tested with eight farmers being in a decision phase on new farm orientation. In a real participatory approach with farmers, advisors and scientists involved, the whole concept was adjusted and improved until ready for practice.

EPrint Type:Report
Keywords:BÖL, BOEL, FKZ 03OE454, FKZ 03OE454/1, FKZ 03OE454/2, Betriebswirtschaft, Betriebsmanagement, Betriebsleiterpersönlichkeit, Berater, Strategieberatung, Bio-Betriebe
Subjects: Knowledge management > Education, extension and communication
Farming Systems > Farm economics
Research affiliation: Germany > Federal Organic Farming Scheme - BOELN > Economics > Economics - Advice
Germany > Bioland
Germany > Federal Research Institute for Rural Areas, Forestry and Fisheries - VTI > Institute of Farm Economics - BW
Related Links:http://www.bundesprogramm-oekolandbau.de, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE454/1, http://www.bundesprogramm.de/fkz=03OE454/2, http://orgprints.org/perl/search/advanced?addtitle%2Ftitle=&keywords=03OE454&projects=BOEL&_order=bypublication&_action_search=Suchen
Deposited By: Plagge, Dipl. Ing. Agr. Jan
ID Code:14861
Deposited On:21 Oct 2008
Last Modified:12 Apr 2010 07:38
Document Language:German - Deutsch
Status:Unpublished
Refereed:Not peer-reviewed
Additional Publishing Information:Gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau.
Das hier beschriebene Projekt (03OE454) wurde in zwei Teilprojekten bearbeitet (03OE454/1 und 03OE454/2). Der eingestellte Schlussbericht umfasst die Ergebnisse beider Teilprojekte.
Teilprojekt 03OE454/1, Projektleitung: Dr. Hiltrud Nieberg (Johann Heinrich von Thünen-Institut (vTI), Institut für Betriebswirtschaft)
Teilprojekt 03OE454/2, Projektleitung: Jan Plagge (Bioland Beratung, Geschäftsstelle Augsburg)

Repository Staff Only: item control page